Unsere Öffnungszeiten

Mo. - Do.

10.00 - 19.00 Uhr

 Fr.  - Sa.10.00 - 20.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Zeppelinstraße 4
50667 Köln
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

Die eigene Handschrift in digitalen Text umwandeln

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob sich Ihre handschriftlichen Notizen und Gedanken in einen digitalen Text umwandeln lassen können? Wir von Ortloff können Ihnen sagen: Ja, das geht! Lernen Sie in diesem Beitrag verschiedene Möglichkeiten kennen und schauen Sie, ob eine davon zu Ihnen passt – oder ob Sie Ihren handschriftlichen Notizen doch ganz analog treu bleiben möchten.

Handschrift digitalisieren: Für wen eignen sich Tools und Anwendungen?

"Ach würde es mir jetzt Zeit ersparen, wenn ich meine handgeschriebenen Notizen ganz einfach digitalisieren könnte..." – Haben Sie das auch schon mal gedacht? Gerade im Büroalltag, wo wir alle schnell etwas mit der Hand mitschreiben, ist es lästig, Notizen im Nachhinein abzutippen, um sie mit den Kolleginnen und Kollegen zu teilen.

Doch auch für Schülerinnen und Schüler, die ihre Schulnotizen mit ihren Mitschülern teilen möchten, sind solche Anwendungen sehr hilfreich. Oder Sie möchten gerne Ihre Rezeptsammlung und Ihren Einkaufszettel digitalisieren? Da wäre es doch wirklich praktisch, solche Schriftdokumente einfach und schnell digitalisieren lassen zu können.

Die Anfänge digitalisierter Handschrift

Schon Anfang der 90er Jahre kamen mit den sogenannten PDAs (Personal Digital Assistents) die ersten Geräte auf den Markt, in denen man mittels eines Stiftes seine Notizen digital erfassen konnte. Legendärer Vertreter war hierbei der Apple Newton, der bereits bei seiner Premiere aufgrund der schlechten Texterkennung und teilweise sehr kreativen und eigenwilligen Interpretation des eingegebenen Textes, in die Geschichte einging. Zum Glück hat sich die Technologie in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, sodass man auf zahlreichen Wegen handschriftliche Notizen digitalisieren kann.

Handschrift in Text umwandeln: Was sind die Vorteile?

  • Jede Handschrift hat ihre eigene Note und zugegeben, nicht jede Handschrift ist immer gut lesbar. Digitale Notizen sind für jeden lesbar.
  • Die digitalisierten Notizen lassen sich schneller und einfacher mit anderen teilen. Das spart Zeit!
  • Der ein oder andere braucht das "ich halte etwas in der Hand"-Gefühl, möchte aber dennoch nicht auf die digitale Weiterverarbeitung und Nutzung verzichten.
  • In digitalen Dokumenten können die Mitschriften visuell mit Bilddateien oder Videos erweitert werden.
  • In der Schule dürfen oftmals digitale Devices, wie ein Laptop, nicht genutzt werden. So lassen sich die Inhalte mit der Hand mitschreiben und zu einem späteren Zeitpunkt digitalisieren.
  • Doppelt hält besser: Die Mitschriften sind sowohl analog als auch digital gesichert.

Handschriftliche Notizen digitalisieren mit der App Pen to Print

Pen to Print ist eine App, die Ihre Handschrift in Text umwandelt. Die App, welche sowohl für Apple- als auch Android-Geräte verfügbar ist, ist in der Basisversion kostenlos und mit einer Scan-Funktion ausgestattet. Mit dieser können Sie Ihre Handschrift scannen und in einen digital lesbaren Text umwandeln.

Und so einfach funktioniert die Pen to Print-App:

  • Öffnen Sie die App auf Ihrem Smartphone. Fotografieren Sie Ihre auf Papier geschriebenen Worte und achten Sie dabei auf eine ausreichende Beleuchtung. Nun findet auch schon die Handschrifterkennung statt und Ihr Text wird in die App eingescannt.
  • Die App erkennt die Buchstaben und wandelt Ihre Notizen in einen digitalen Text um. Dieser kann bei Bedarf noch bearbeitet und anschließend in der App gespeichert werden.
  • Die gespeicherten Texte kann man sich jederzeit in der App ansehen. Sie sind dort nach Datum und Uhrzeit chronologisch abrufbar.
  • Wenn Sie Ihre Texte aus der Anwendung exportieren oder mit anderen Personen teilen möchten, müssen Sie jedoch ein Premium-Abo abschließen. Der App-Anbieter stellt drei verschiedene Abos bereit und Sie können entsprechend nach Ihrem Nutzungsverhalten auswählen.
Auf einem weißen Tisch liegen ein Mäppchen, mehrere pastellfarbene Textmarker der Marke Stabil und eine Kaffeetasse. Eine Person fotografiert mit einem Smartphone ihr Notizbuch.

1. Schritt: Analoge Notizen scannen.

Eine Person nutzt auf ihrem Smartphone die App Pen to Print. Im Hintergrud sieht man einige Schreibutensilien sowie ein aufgeschlagenes Notizbuch.

2. Schritt: Gescannte Notizen prüfen und bei Bedarf korrigieren.

Eine Person nutzt auf ihrem Smartphone die App Pen to Print. Im Hintergrund sieht man einige Schreibutensilien sowie ein aufgeschlagenes Notizbuch.

3. Schritt: Notizen speichern und digital nutzen.

Eine junge Frau hält lächelnd ein Notizbuch mit Stift und ein Smartphone, auf dem die App Pen to Print läuft.

Haben Sie es gewusst? - Die Schrifterkennung wird auch OCR genannt (englisch: optical character recognition).

Besonders praktisch ist an dieser Methode, dass Sie Ihr Smartphone in der Regel immer mit dabeihaben und auch schon von unterwegs mit dem Scannen Ihrer Notizen starten können.

Natürlich gibt es noch weitere (zum Teil kostenpflichtige) Apps mit denen Sie Ihre Handschrift digitalisieren lassen können. Hierfür können Sie einfach in Ihrem App Store oder Google Play Store über die Suche gehen und die für Sie passende Lösung downloaden.

Moleskine Smart Writing System: Lassen Sie Ihre Handschrift in Echtzeit digitalisieren

Eine weitere technologische Entwicklung ist das Moleskine Smart Writing System. Auch hiermit lässt sich die eigene Handschrift ins Digitale übertragen – und sogar noch mehr! Notizen, Grafiken oder Gezeichnetes werden in Echtzeit aus dem speziellen Notizbuch von Moleskine auf den Bildschirm – beispielsweise Ihres iPads – übertragen und Ideen können dort mit technischen Elementen kreativ weiterentwickelt werden.

Ein Moleskinebuch liegt aufgeklappt auf einem Tisch. Darauf liegen ein Smartphone und ein Smart Pen. MIt Hilfe dieses Moleskine Smart Writing Systems kann man Handschrift digitalisieren.

Papier trifft digital: Das Moleskine Smart Writing System.

Auf einem Tisch liegt ein aufgeklapptes Notizbuch, daneben ein Smartphone. Auf dem Smartphone sieht man exakt die gleiche Seite des Notizbuchs, die mit Hilfe des Smar Writing Systems von Moleskine digitalisiert wurde. Eine Hand hält den Smart Wrtiting Pen und tippt gleichzeitig auf das Display.

Der Smart Pen ist einfach einzurichten. Durch ihn kommen Ihre handgeschriebenen Notizen von der Seite auf das Display.

Eine Person hält den Moleskine Smart Pen in der Hand und malt damit Skizzen in ein Moleskine Notizbuch. Daneben liegt ein Tablet, das die Skizzen sofort digital darstellt.

Bearbeiten, organisieren und teilen Sie Ihre Ideen und Skizzen ganz einfach mit dem Smart Writing System.

Video: So digitalisieren Sie Ihre Handschrift mit dem Moleskine Smart Writing System

Die Digital Writing Systeme von Lamy

Auch der Schreibgerätehersteller Lamy hat verschiedene digitale Schreibsysteme im Angebot. Das Besondere: Dank EMR-Stiftspitzen (elektromagnetische Resonanz) können Sie - bei EMR-kompatiblen Geräten und mit den passenden Apps - direkt auf die Oberfläche Ihres Tablets, Notebooks oder Smartphones schreiben. Diese Stifte benötigen keine Batterien, Akkus oder Kabel, sie müssen auch nicht aufgeladen werden. Lamy bietet unterschiedliche Varianten an:

  • Der Al-Star Black EMR ist ausschließlich für das Schreiben auf digital devices ausgelegt.
  • Der Safari Twin Pen All Black EMR ist zusätzlich mit einer austauschbaren Mine ausgestattet, mit deren Hilfe Sie auch auf Papier schreiben können - so ist analoges und digitales Schreiben mit einem einzigen Stift möglich.
  • Der Safari All Black Ncode überträgt mit Hilfe einer App die Handschrift in Ihrem Notizbuch in Echtzeit auf Ihr Notebook, Tablet oder Smartphone.
Zu sehen ist der Stift "Al-Star Black EMR" von Lamy. Er liegt mit offener Kappe auf einem weißen Tisch. Dahinter sieht man ein Tablet mit blauem Hintergrund, auf dem ein weiterer Al-Star Black EMR liegt. Mit diesem digitalen Schreibsystem kann man direkt auf einem Notebook, Tablet oder Smartphone schreiben.

Mit dem Al-Star Black EMR von Lamy können Sie (bei kompatiblen Geräten) direkt auf der digitalen Oberfläche schreiben.

Man sieht zwei Stifte "Safari Twin Pen All Black" von Lamy. Einer liegt auf einem aufgeschlagenen Notizbuch, es wurde eine Mindmap hineingezeichnet. Ein anderer liegt auf einem Tablet und hat einen Termin mit einem grünen Kreis markiert. Mit Hilfe des Stifts "Safari Twin Pen All Black" kann man durch Wechselminen sowohl auf analogen als auch auf digitalen Oberflächen schreiben.

Der Safari Twin Pen All Black EMR verbindet dank Wechselminen analoges und digitales Schreiben.

Zu sehen ist der Stift "Safari All Black Ncode" von Lamy, der auf einem offenen Notizbuch liegt und Notizen hineingeschrieben hat. Im Hintergrund sieht man einen Bildschirm, ein Tablet und ein Smartphone, die genau dieselbe Notizbuchseite in digitaler Form darstellen. Mit Hilfe des Stifts Safari All Black Ncode lassen sich Notizen in Echtzeit aus dem Notizbuch in digitale Endgeräte übertragen.

Der Stift Safari All Black NCode übertragt Sätze und Skizzen aus Ihrem Notizbuch in Echtzeit in die digitalen Endgeräte.

Video: Analoges und digitales Schreiben in einem: Der Safari Twin Pen All Black EMR von Lamy

Weitere Smart Pens und Digital Pens

Es gibt noch weitere Hersteller, die Smart Pens und Digital Pens anbieten. Diese basieren auf unterschiedlichen Technologien, oft ist eine Infrarotkamera im Stift integriert, die den geschriebenen Text erfasst und digital aufzeichnet. Diese Kameras funktionieren derzeit jedoch nur auf einem Spezialblock oder einem Tablet, nicht aber auf Papier. Besonders für die Digitalisierung von Illustrationen ist der Smart Pen jedoch eine geeignete Lösung.

Scanner für Viel-Digitalisierer

Wer viele handgeschriebene Seiten schnell und einfach digitalisieren möchte, kann auch einfach auf einen Scanner oder Drucker mit Scanfunktion zurückgreifen. So lassen sich mit Hilfe eines automatischen Papiereinzugs schnell viele Seiten digitalisieren. Die in Scannern oftmals integrierte OCR-Funktion (optical character recognition), die die Handschrift erkennt und in ein digitales Textformat konvertiert, wird immer ausgefeilter.

Mittlerweile gibt es sogar die Möglichkeit, dass die Software mittels künstlicher Intelligenz die eigene Handschrift lernt, in dem man ein "Probe-Alphabet" der eigenen Handschrift hinterlegt, die die Eigenheiten jedes einzelnen Buchstabens aufzeigen. Problematisch sind für die Software jedoch nach wie vor sehr ähnlich aussehende Buchstaben oder Zahlen wie ein großes "o" und eine Null.

Doch lieber nur mit Stift und Papier unterwegs?

Die Vermischung aus analoger Schreibtechnik und digitaler Umsetzung ist natürlich nicht für Jedermann die erste Wahl. Sie schätzen ganz besonders das analoge Schreiben, Durchstreichen, Markieren und Umkringeln Ihrer handgeschriebenen Notizen? Für Sie ist Schreiben ein ganz sinnliches Erlebnis? Dann hilft Ihnen unser Ortloff-Team vor Ort sehr gerne bei der richtigen Wahl der passenden Materialien. Freuen Sie sich auf eine große Auswahl an Notizbüchern, Schreibgeräten & Co. – und lassen Sie Ihrer Kreativität beim Schreiben freien Lauf.

Diese Beiträge können Ihnen auch gefallen

Hand, die mit Rollerball Pura von Pelikan "Endlich schön schreiben!" auf ein Blatt Papier schreibt.

Der Weg zurück zur Schönschrift

Faber-Castell, der neue Hexo, hexagonal, Kugelschreiber, Füller, Füllhalter, Tintenroller, Schallplatte, Notenblett, Johanna Rundel

Die Handschrift als analoger Gegentrend

Schreibgeraete, Typologie, welches Schreibgeraet, Schreiben von Hand, Handschrift, Persönlichkeit, Charakter, Eigenschaften, Lebensstil, Otto Hutt, Füllhalter, Füller, Füllfederhalter, Kugelschreiber

Welches Schreibgerät passt zu mir?