Öffnungszeiten

Mo. - Fr.10.00 - 20.00 Uhr
Samstags10.00 - 19.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Zeppelinstraße 4
50667 Köln
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

10 kreative Lerntipps

Die Sommerferien sind vorbei, das neue Schuljahr steht vor der Tür und mit ihm auch schon die ersten Prüfungen. Wir haben zehn kreative Lerntipps, wie Schüler mit Spaß Vokabeln und Formeln pauken können!

Für viele ist es eine Qual: Sie bekommen die Englisch-Vokabeln einfach nicht in den Kopf hinein. Und das, obwohl sie wirklich dafür lernen! Das Problem: Viele Schülerinnen und Schüler wissen einfach nicht, wie sie effektiv lernen. Auf die Methode kommt es an! Mit diesen zehn kreativen Lerntipps lässt sich effektiver pauken.

1. Rechtzeitig anfangen

Es klingt zwar logisch, ist aber extrem wichtig: Es bringt nichts, kurz vor einer Arbeit den kompletten Stoff aufzuarbeiten. Da man immer nur begrenzt aufnahmefähig ist, sollte man sich die Zeit gut einteilen und kurz vor dem Test oder der Klassenarbeit das Gelernte nochmal wiederholen.  

2. Wiederholen

Wo wir gerade beim Thema sind: Wiederholen ist das Zauberwort, wenn es um nachhaltiges Lernen geht. Nur wenn Vokabeln und Co. regelmäßig erneut abgefragt werden, bleiben sie langfristig im Gedächtnis.  

3. Listen machen

In der Prüfungsphase werden oft verschiedene Tests und Klassenarbeiten hintereinander geschrieben. Um sich einen Überblick zu verschaffen, was bis wann gelernt sein muss, sollten sich Schüler und Schülerinnen eine Lernliste je Schulfach machen.

4. Lernkarteiboxen

Schon seit den 70er-Jahren hat sich die Lernmethode mit Karteikästen bewährt. Alles, was man dazu benötigt, sind kleine Karteikärtchen und eine Lernkarteibox, wie etwa die Croco Box von HAN. Neue Vokabeln werden auf eine Karte geschrieben und in die erste Stufe gelegt. Kennt der Schüler die Vokabel beim ersten Abfragen, landet sie eine Stufe weiter. Weiß er sie nicht, bleibt sie in der ersten Stufe. So werden schwierige Vokabeln, die man häufiger nicht kann, auch häufiger gelernt. Die Croco Box von HAN ist hierfür besonders praktisch: Der Deckel verschwindet beim Öffnen unter der Box. Fünf Stützplatten erleichtern die Einteilung.

HAN Croco-Box

5. Abwechslung und Pausen

Menschen sind nur begrenzt aufnahmefähig. Deshalb ist es ratsam, den Prüfungsstoff nicht auf einmal zu lernen. Vormittags Mathe lernen und nachmittags Englisch ist eine gute Idee – die unterschiedlichen Fachgebiete sprechen unterschiedliche Gehirnareale an, so wird nichts durcheinander gebracht. Alle 45 Minuten sollte eine kleine Pause eingelegt werden: Hier können die Schüler zum Beispiel etwas Musik hören oder in einem Magazin blättern. Trinken und Essen natürlich nicht vergessen!  

6. Freunde

Wer Spaß beim Lernen hat, behält den Stoff besser. Und das funktioniert oft am besten in einer Gruppe. Gegenseitiges Abhören, Diskutieren und Erklären – wer mit Freunden lernt, lernt besser.  

7. Mit allen Sinnen

Je mehr Sinne beim Lernen eingesetzt werden, desto mehr Hirnregionen werden angeregt – der Stoff prägt sich besser ein. Lautes Vorlesen, mit bunten Textmarkern Worte markieren und Bilder zeichnen sind Möglichkeiten, sich kleine Erinnerungen zu basteln, die die Sinne anregen.  

8. Ein aufgeräumter Schreibtisch

Was für uns Erwachsene gilt, gilt für Kinder umso mehr: Nur wenn der Schreibtisch aufgeräumt ist und alles seine Ordnung hat, lässt sich konzentriert lernen. Chaos lenkt nur vom Wesentlichen ab. Kleine Ordnungshüter wie die Briefablage, der Stifteköcher oder der Stehsammler aus der Schreibtischserie Loop von HAN helfen dabei, den Überblick zu wahren.  

9. Lernspiele

Wer spielt, lernt nicht? So ein Blödsinn! Wer spielend lernt, lernt sogar besser! Schließlich werden beim Spielen verschiedene Sinne benutzt – und wie wir in Punkt 7 gelernt haben: In unserem Geschäft gibt es verschiedene nützliche Helfer für alle Altersklassen und Fächer.  

10. Belohnungen

Lernen ist anstrengend! Kleine Belohnungen motivieren, schließlich kann man sich so nach der getanen Arbeit auf etwas Besonderes freuen. Ein paar Belohnungssticker, ein Ausflug ins Kino oder gemeinsames Eis essen – um Ihre Kinder zu unterstützen, fällt Ihnen bestimmt etwas ein!