Öffnungszeiten

Mo. - Fr.10.00 - 20.00 Uhr
Samstags10.00 - 19.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Zeppelinstraße 4
50667 Köln
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

"Mit Scrapbooking kann man Erinnerungen kreativ festhalten"

Kennen Sie schon Julia von Mimizuku? Wenn es ums Basteln mit Papier geht, weiß die Bloggerin, worauf es ankommt. Im Interview erzählt sie, woher sie ihre Ideen nimmt und warum man Papiere streicheln sollte, bevor man sie verwendet.

Fotos: Julia Klein / Mimizuku

Hallo Julia, dein Blog heißt „Mimizuku – Pieces for Happiness“. Woher kommt der Name und wie bist du daraufgekommen?  

 

Mimizuku (mimizuku gurneyi heißt übersetzt Rotohreule) steht für meine Liebe zu Eulen, die mich seit meiner Kindheit begleitet. Und „Pieces for Happiness“ steht für die kleinen und schönen Dinge im Leben. In meinem Fall sind das meine bunten Papiere, Garn und Stempel aus denen ich Karten, Verpackungen und Scrapbooking Layouts erstelle. Denn mit ganz wenig kann man Großes bewirken! Und wenn es nur eine handgemachte Karte ist, die man per Post an eine alte Freundin schickt. Man bringt damit jemanden zum Lächeln und Lächeln macht glücklich!

Hast du deswegen angefangen zu bloggen?

Während meines Studiums zur Kommunikationsdesignerin war es Teil eines Projektes einen Blog aufzubauen und im Team diesen regelmäßig mit Content zu füllen. Dieses Thema hat mich total fasziniert und ich habe mir nach kurzer Zeit auch einen eigenen Blog für meine eigenen Gedanken und kreativen Projekte aufgebaut. Anfangs ging es um Design und Illustration, später kamen dann Glasperlen und Schmuck dazu. Man entwickelt sich einfach ständig weiter und die eigenen Interessen machen diesen Entwicklungsschub mit, daher bin ich jetzt in dem Bereich angekommen, in dem ich mich absolut zu Hause fühle: Papier.  

Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?

Bloggen bedeutet für mich Austausch und Inspiration. Mir persönlich ist es wichtig, meinen Lesern Tipps an die Hand zu geben und ihnen zu zeigen, wie einfach es ist, zum Beispiel ein Geschenk mit wenigen Handgriffen so zu verpacken, dass es dem Empfänger die Sprache verschlägt. Ich bekomme viel positives Feedback und es freut mich immer sehr, dass ich andere inspirieren kann. Es gibt viel zu entdecken! Und das ist es, was Bloggen für mich so spannend macht.

Scrappbooking ist ein großes Thema auf deinem Blog. Was begeistert dich daran so sehr?

Meine Begeisterung für dieses Hobby hielt sich bis Anfang 2014 in Grenzen. Ich konnte es überhaupt nicht nachvollziehen, warum man sich so viel Zeit für ein Blatt Papier und ein paar weitere Schnipsel nimmt, nur um sie um ein Foto herum zu drapieren. Mittlerweile weiß ich aber, es ist mehr als das! Scrapbooking ist eine kreative Art und Weise, Erinnerungen festzuhalten. Gerade in der heutigen Zeit machen wir so viele Fotos mit unseren Smartphones und Digitalkameras – und genau dort bleiben sie dann auch. Seit ich meine Fotos zwischendurch ausdrucke und sie mit Papieren, Stempel und Co. auf einem sogenannten Layout festhalte, nehme ich diese Momente noch bewusster wahr. Man hält Erinnerungen fest und kann diese mit anderen teilen. Erlaubt ist beim Scrapbooking eigentlich alles, was glücklich macht und Spaß bringt. Man kann absolut keine Fehler machen, der Prozess bringt oftmals die wunderbarsten Dinge zum Vorschein.  

Fotos: Julia Klein / Mimizuku

Was hat es mit der Kategorie „Mini-Album“ auf sich?  

Mini-Alben sind kurz und knapp ausgedrückt Fotoalben. Nur eben nicht im klassischen Sinne. Auf meinem Blog gibt es zum Beispiel ein Album, welches sich nur um meine Katze dreht. Ich habe auch schon eines gemacht, in dem nur Selfies von mir und meinem Mann drin sind. Es sind wirklich auch die kleinen Dinge im Leben, die es wert sind, festgehalten zu werden und Mini-Alben sind ein wunderbares Mittel, um diese festzuhalten.

Fotos: Julia Klein / Mimizuku

Wie kommst du auf solche Ideen?

Manchmal reicht nur ein Blick auf meinen Schreibtisch mit den vielen gemusterten Papieren und Stempeln: Beim Aufräumen legt man ja willkürlich die Papiere einfach zusammen, und alleine das reicht manchmal schon, um mir eine Idee für ein neues Thema oder eine neue Farbkombination zu bringen, die ich dann später zum Beispiel auf Grußkarten ausprobiere. Inspiration liegt oft näher als man denkt!

Welche Materialien sind deine Lieblingsbastelmaterialien und wo kaufst du sie?

Ganz klar, mein Grundmaterial ist immer Papier. Das kann dickere Pappe sein, zartes Seidenpapier oder sogenanntes Pattern Paper (gemustertes Papier) verschiedenster Hersteller. Dazu ein paar Stempel und ich bin glücklich. Manche Produkte bestelle ich im Internet, aber da ich ein sehr haptischer Mensch bin, fasse ich die Papiere vorher auch gerne an und schaue, ob sie eine schöne Oberfläche haben. Daher bleibe ich eigentlich bei fast jedem Schreibwarenladen stehen und streichle die vorhandenen Papiere. Da entdeckt man manchmal wahre Schätze, die man im Internet schnell übersehen hätte.

Hast du ein Lieblingsprojekt?

Eine sehr gemeine Frage, denn es gibt zu jedem Projekt eine Geschichte oder eine Erfahrung, die ich gemacht habe und erzählen könnte. Aber es gibt eine kleine Schachtel, die ich im Sommer 2014 gemacht habe, die ich hüte wie einen Schatz. Es war mein erstes Projekt, welches ich ohne großes Nachdenken erstellt habe, es ist einfach passiert. Gefühlsmäßig ist da ein Knoten geplatzt – das ist wirklich eines meiner liebsten Projekte.  

Über Julia

Julia arbeitet eigentlich hauptberuflich als Grafikerin für Printprodukte in Neuwied. Nebenbei schreibt sie ihren Blog über ihre Liebe zu Papier, handgemachten Karten, Verpackungsideen und Scrapbooking. Die Arbeit mit Papier in dieser kreativen Form ist ihre absolute Leidenschaft. Julia: „Ich kann mich stundenlang damit beschäftigen, ohne mich zu langweilen!“