Click & Collect/
Unsere Abholzeiten

Mo. - Fr.10.00 - 17.00 Uhr

Adresse / Anfahrt

Zeppelinstraße 4
50667 Köln
Anfahrtsskizze


Öffnungszeiten & Anfahrt

Corporate Design: Ein Überblick

Corporate Design? Das war doch diese Sache mit den Logos … Ja, fast. Denn Corporate Design ist viel mehr! Ein starkes Corporate Design transportiert die Werte eines Unternehmens, hat einen hohen Wiedererkennungswert und lässt sich vielfältig anwenden.

Begriffsklärung Corporate Design

Als Corporate Design bezeichnet man das äußere Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Institution. Alle visuellen Kommunikationselemente – zum Beispiel Logo, Briefkopf oder Facebookbanner – ergeben in ihrer Gesamtheit das Corporate Design.

Ein starkes Corporate Design…

… transportiert die Werte und die Philosophie Ihres Unternehmens und ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation.
… trägt zur Imagebildung bei, verbessert Ihre Wettbewerbschancen und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert.
… ist unauffällig! Es klingt widersprüchlich, aber gutes Corporate Design schmiegt sich so elegant an Ihre Marke, dass Sie es kaum bemerken – und dennoch wird am Ende ein stimmiges Gesamtbild erzeugt.

Hände kleben ein Adressetikett von Avery Zweckform auf einen Versandkarton.

Ein durchdachtes Corporate Design passt zu Ihrer Marke und sorgt dafür, dass Sie überall wiedererkannt werden.

Wer braucht ein gutes Corporate Design?

Jeder, der ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft. Damit sind nicht nur große Firmen gemeint, sondern auch Kleinunternehmer. Verkaufen Sie nebenberuflich beispielsweise selbstgenähte Babykleidung, profitieren auch Sie von einem durchdachten Corporate Design. Denn ist Ihre visuelle Kommunikation eindeutig, stringent und passt zu Ihnen, schaffen Sie sich einen hohen Wiedererkennungswert bei Ihren Kunden und werden sichtbarer.

Bei Marktriesen gibt es ganze Abteilungen, die sich damit befassen und Agenturen spezialisieren sich auf Corporate Design. Doch auch mit begrenzten Mitteln ist es sinnvoll, sich einen Überblick über das Thema zu verschaffen, um Corporate-Design-Elemente clever für sich und beispielsweise für Versandetiketten, Visitenkarten, Adressaufkleber, Werbesticker oder Auftritte in Social-Media-Kanälen zu nutzen.

Eine Hand zieht einen Ordner vom Tisch. Auf dem Ordneretikett von Avery Zweckform steht in verschiedenen Farben "fantastisches Logo" geschrieben.

Bei jeder visuellen Kommunikation tritt Ihr Corporate Design auf.

Wo werden Corporate-Design-Elemente eingesetzt?

Corporate Design tritt immer dann auf, wenn Sie visuell kommunizieren. Sei es Briefpapier, Werbeanzeigen, Dokumente, Verpackungen, social media, Website, Prospekte, Konferenzräume, E-Mail, Newsletter, Videos, Banner, Weihnachtsfeier, Geburtstagskarte … Und natürlich auch auf Aufklebern jeglicher Art: Ob Ordnerrücken, Adressetiketten, Paketaufkleber, Logo-Sticker oder Werbeaufkleber… Alle können und sollten stimmig zu Ihrem Corporate Design passen. Avery Zweckform hat beispielsweise eine große Bandbreite an Etiketten und Aufklebern in unterschiedlichen Größen und Formaten im Sortiment. Mit der kostenlosen Design-Software können Sie Ihre ganz persönliche Corporate-Design-Aufkleber gestalten. Avery Zweckform bietet dabei vielfältige Vorlagen und Gestaltungsmöglichkeiten an, die Sie für sich nutzen können – so lässt sich Corporate Design auch für diejenigen umsetzen, bei denen keine ganze Abteilung an dem Thema arbeitet. In unserem Geschäft in Köln führen wir von Ortloff eine große Auswahl an Etiketten und Aufklebern, die sich als Corporate-Design-Elemente einsetzen lassen. Gerne beraten wir Sie in unserer Abteilung für Bürobedarf, welche Formate und Größen sich für welche Zwecke nutzen lassen.

Elemente des Corporate Designs

Typografie und Schrift im Corporate Design

Welche Schrift verwenden Sie, wenn Sie ein Versandetikett für eine Kundensendung ausdrucken oder eine Rechnung schreiben? Hier geht es schon los: Definieren Sie, welche Schriftarten Sie für Ihre Kommunikation verwenden möchten. Überschriften oder Textelemente, die Sie hervorheben möchten, dürfen verspielter sein und sollten gut zu der Schriftart des Fließtextes passen. Serifenschriften (also die Schriften mit kleinen Füßchen, beispielsweise Times New Roman) wirken klassisch, traditionell, solide. Serifenlose Schriften (ohne Füßchen, beispielsweise Arial) wirken klar, elegant, modern, zeitlos. Schriftfonts, die Sie in Fließtexten verwenden, sollten gut lesbar sein. Probieren Sie ruhig in der Design-Software von Avery Zweckform unterschiedliche Schriftschnitte aus: Was gefällt Ihnen? Was ist gut lesbar? Was passt zu Ihrem Unternehmen? Bestimmt werden Sie fündig.

Nahaufnahme eines Aufklebers von Avery Zweckform auf einer Versandtasche auf dem geschrieben steht: Serifenschrift Times New Roman, serifenlose Schrift Arial

Die Wahl Ihrer Schriftarten trägt einen erheblichen Teil zu Ihrem Corporate Design bei.

Farben im Corporate Design

Definieren Sie ein Farbspektrum, in dem Sie sich in Ihrer visuellen Kommunikation bewegen möchten. Auch die Farben sollten zu Ihrem Unternehmen passen. Stellen Sie nachhaltige Produkte her, bieten sich Grün- und Erdtöne an. Traditionelle Marken wählen häufig dunkelblau oder schwarz. Es können durchaus mehrere Farben für ein gelungenes Corporate Design festgelegt werden – diese sollten aber zueinander passen, um miteinander kombinierbar zu bleiben.

Gestaltungselemente und Gestaltungsraster im Corporate Design

Verwenden Sie Icons, Grafiken oder Illustrationen? Wenn ja, sollten diese eine einheitliche Gestaltungslinie haben und stilistisch wiedererkennbar bleiben. Auch das Gestaltungsraster ist wichtig: Welche Abstände haben die einzelnen visuellen Elemente zueinander und zum vorgegebenen Rahmen? Lassen Sie viel Platz zwischen den einzelnen Gestaltungselementen, erzeugt das eine luftige Stimmung. Eng stehende Elemente wirken gedrungener.

Detailaufnahme eines Etiketts auf einer Versandtasche. Auf dem Aufkleber von Avery Zweckform steht "fantastisches Logo" geschrieben, zwei Pfeile verdeutlichen Abstände im Sinne eines Corporate Designs.

Auch Abstände und Freiräume gehören zum Corporate Design.

Bildsprache im Corporate Design

Fotos und Bilder erzeugen Stimmungen und Emotionen. Legen Sie Leitlinien fest, innerhalb derer Sie sich in Ihrer Kundenkommunikation bewegen möchten. Möchten Sie vor allem hübsch arrangierte Mood-Bilder Ihrer Produkte präsentieren, in hellen, freundlichen Umgebungen? Oder lebt Ihre Dienstleistung vom persönlichen Kontakt? Dann sollten auch Menschen in Ihren Bildern zu sehen sein. Mit Farbgebung, Helligkeit und Arrangements können Sie eine einheitliche und wiedererkennbare Bildsprache erzeugen.

Nahaufnahme von Erdbeeren, Limetten, Rosmarin und runden Küchenaufklebern.

Ob Produktfotografie ...

Drei Frauen erarbeiten mit Klebezetteln eine Persona im Rahmen von innovativem, agilem Arbeiten.

... oder people-Bilder: Finden Sie Ihre Linie.

Auf einen Ordner ist ein Ordneretikett von Avery Zweckform geklebt, auf dem in verschiedenen Farben "fantastisches Logo" steht.

Ihr Logo sollte möglichst einfach gestaltet sein.

Sprache im Corporate Design

Ob in den sozialen Medien oder auf einem Aufkleber: Sprache ist ein entscheidender Bestandteil des Corporate Designs. In einem traditionellen Marktsegment sollte der Ton höflich sein, die Sprache gehoben. Ein junges Unternehmen mit direktem Draht zu seinen Kunden kann hingegen ruhig das „Du“ konsequent durchziehen.

Logo im Corporate Design

Das Logo ist das Herzstück Ihres Corporate Designs: Es taucht an den unterschiedlichsten Stellen auf und sollte Ihr Unternehmen höchst komprimiert darstellen. Ein gutes Logo ist einfach, eindeutig und überall schnell wiedererkennbar. Ist es durchdacht designt, hat ein Logo kein Verfallsdatum sondern ist zeitlos. Es kann mit der Zeit einen neuen Anstrich bekommen, sollte aber in seinen Grundzügen nicht verändert werden, um die Wiedererkennbarkeit zu garantieren.  
Aus technischer Sicht sollte Ihr Logo so angelegt sein, dass es auf Etiketten und Adressaufklebern, aber auch in digitalen Medien gut sichtbar ist.

Unterschied zwischen Corporate Design und Corporate Identity

Die Begriffe Corporate Design und Corporate Identity werden häufig bedeutungsgleich verwendet. Tatsächlich ist das Corporate Design aber ein Teilbereich der übergeordneten Corporate Identity, der Unternehmensidentität – die Gesamtheit aller denkbaren Merkmale, die eine Firma zu dem machen, was sie ist.

Nahaufnahme eines Ordnerrückenetiketts von Avery Zweckform auf dem in verschiedenene Farben "fantastisches Logo" geschrieben steht.

Lassen Sie sich von Produkten unterstützen, die Ihr Corporate Design bestmöglich zur Geltung bringen.

Fazit zum Thema Corporate Design

Nahaufnahme eines runden Aufklebers von Avery Zweckform, auf dem "Schön, dass du da bist" geschrieben steht.

Clever eingesetztes Corporate Design erhöht die Kundenbindung.

Der Bereich Corporate Design kann je nach Unternehmensgröße riesig oder reduziert sein. Eine große Firma kann und sollte sich für das Thema Verstärkung durch Agenturprofis suchen, aber auch ein Soloselbstständiger kann mit einem guten Fahrplan ein klares Corporate Design festlegen.
Wir von Ortloff stehen in jedem Fall als kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um den Bürobedarf an der Seite Ihres Unternehmens – so groß oder klein es sein mag.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Filofax, Storytelling, Interview, Anja Kuhn, Unternehmen, Geschichten, Marketing, Kommunikation, Notizbuch, Kladde, Brainstorming, Kalender, Planung, Notizen

„Ich liebe gute Geschichten!“

Scrum, Agil arbeiten, Methode, effektiv, effizient, Skizze, Illustration, Dymo, Fineliner

Agil arbeiten: Wie funktioniert Scrum?

World Café, Workshop, Großworkshop, Arbeit, Büro, Agiles Arbeiten, Whiteboard, Flipchart, Marker, Gruppen, Kommunikation, zeichnen, Tisch

Wie funktioniert ein World Café?